This year I decided I wanted more adventure in my life // Rooftop Shortfilmfestival at it's best

Gestern Abend war wieder Rooftop Film Abend in der Bowery. Gezeigt wurde "NEW YORK NON FICTION - it's your city take a look", Kurzfilme, in denen  ganz  verschiedenen, aber immer beeindruckende, Persönlichkeiten vorgestellt wurden ."One's a hustler. One's magician. Several are men of music. And ones just a reuglar guy. But they have two things in common: They're all New Yorkers and they all have a story. One that distinguishes them. One that defines them. One that strikes a universal chord, yet is uniquely New York. These New York stories will stick with you" ( Michael Saulter) Ich hatte gestern Abend das Gefühl New York durch diese Filme wirklich nahe zu kommen. Die Filme haben mich  wirklich berührt und beeindruckt und weil ich euch diese tollen Abend nicht vorenthalten möchte, stelle ich euch die drei, die ich am tollsten fand kurz vor.

FOUND: Lost pictures of New York Blizzard (Todd Bieber) Nach dem großen New Yorker Blizzard findet Todd eine Filmrolle beim Skifahren im Park, die sein Leben verändern wird. Das Publikum und Ich haben Tränen gelacht, über die Suche von Todd und die Erfüllung seines Wunsches, den er im ersten Teil des Filmes nennt "it  sounds stupid saying it out loud, but this year  I decided I wanted more adventure in my life" (wenn euch Teil1  gefällt, findet ihr  Teil2 und Teil3 hier)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Dmop7EAY1Zg[/youtube]

A Man named Magick  (Joaquin Perez & Robert Hatch Miller) In diesem Film wird Magick, dessen große Liebe die Zauberei ist poträtiert. Schon als Kind war Magick von allem magischen fasziniert und besitzt heute einen der besten Zaubershops in New York. Mich hat besonders seine unglaubliches Lebensfreude (mit der er sogar schafft Limonen über Cola Gläsern zum Schweben zu bringen) beeindruckt. Magick hat gestern, wie auch fast alle der anderen New Yorker Filmprotagonisten das Publikum mit seinen Tricks und seiner guten Laune, auf dem Dach zum Staunen gebracht. (Hier der Trailer, der dem Film leider nicht ganz gerecht wird, der ist nämlich noch viel magischer!)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=EdAm6kbePmk[/youtube]

The Bowler (Sean Dunne) Diesen Film habe ich vor zwei Monaten durch Zufall auf Vimeo gefunden und war unglaublich beeindruckt vom schillernden Poträt dieses Mannes, der an eine Mischung aus dem Big Lebowski  und einer Scorsese Filmfigur erinnert. Als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, konnte ich nicht glaube dass dieser Charakter (der irgendwie auch was von Speedy Gonzales hat) echt ist. Gestern hatte ich dann das Glück mich mit Rocky Salemmo  unterhalten zu können. Er ist wirklich so wie im Film, nur noch viel netter, gewitzter und vielleicht noch ein bisschen verrückter. Bevor der  Unfall bei Wetten Dass...? passiert ist hätte er es beinah auf die Couch von Thomas Gottschalk geschafft. (Die  Einladung zur Show in Deutschland, hängt jetzt leider im Moment in der Luft.) Rocky  Salemmo ist jedenfalls eine dieser Personen, die man nie mehr vergisst, wenn man sie ein Mal getroffen hat. (Wenn ihr im Film nicht sofort alles versteht ist das nicht schlimm, das ging mir genauso)

[vimeo]http://vimeo.com/12653029[/vimeo]