I really wanna go outside // Cults record release party

Cults, Beide stolz auf  ihr erstes Album und ein bisschen müde vom Autogramme schreiben Gestern habe ich mich, in die einen Block lange Menschenschlange, vor dem "other music" record store  für die Cults record release party angestellt.  In der Schlange haben alle gebangt und gehofft, dass sie noch reingelassen werden (Der Record store ist nämlich wirklich nicht groß) und das ihnen niemand die Tür vor der Nase zu macht. Als ich es dann auch endlich reingeschafft habe, war der Laden schon unglaublich voll (ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen hineinpassen) und die Stimmung bei Band und Publikum  ausgelassen gut.

Nachdem wirklich kein Blatt Papier  mehr, geschweige denn ein menschliches Wesen,  hinein gepasst hätte und der Rest sich draußen an der Scheibe die Nase Platt gedrückt hat, ging es dann auch mit dem kurzen Cults Set los. Erstaunlich guter Sound für so einen kleinen Laden, der schon vermuten lässt, wie gut sie erst auf einer größeren Bühne sein werden. Die neuen Stücke vom Album überzeugen (übrigens genau wie das Cover) sofort. Besonders beeindruckt hat mich Go outside, das mich mit den tollen lyircs schon seit dem letzten Sommer auf dem Fahrrad zur Uni begleitet hat, I think it's good to go out cause if you don't you'll never make a memory that will stayI think that you should wake up I think I want to live my life and you're just in my way“

[vimeo width="640" height="360"]http://vimeo.com/22490628[/vimeo]

Mit der Veröffentlichung des neuen Albums  ist es dann jetzt wohl leider vorbei mit  Cults als Sommer-Indie-Geheimtipp. Die Songs eignen sich nämlich einfach viel zu gut zum mitsingen und um sich in den 60er Jahre synthie Strand Sound zu verlieben. Auch wenn das natürlich ein bisschen schade ist, die Band hat es mit ihrem Charme, ihrer Offenheit (sie haben gestern mit jedem persönlich gesprochen und jedes Album individuell signiert) und den super Songs wirklich verdient Erfolg zu haben. Das der auch nicht mehr auf sich warten lässt, sieht man an den Ausverkauften Shows, die sie im Moment schon spielen. Im August kommt die Band übrigens nach Deutschland, also kauft euch am besten jetzt schon Tickets. (15 August Hamburg, 16 August Berlin, 17 August Köln)

Den englischen Artikel über die Party findet ihr hier, beim East village radio.