Baby you can drive my car // Vor meinem Haus steht mein Traumauto

Normalerweise drehe ich mich morgens im Bett, wenn ich früh aufwache, noch mal um. Das habe ich heute auch gemacht und noch im Halbschlaf vom Bett aus einen Blick nach draußen auf die Strasse geworfen. Dabei bin ich dann fast vor Schreck aus dem Bett gefallen und war hell wach. Vor unserem Haus, auf der  anderen Strassenseite, stand unschuldig in der Sonne blinkend und glänzend mein Traumauto. Also bin ich, in heller Panik das gleich jemand kommt und damit weg fährt, in meine Jeans gesprungen, habe mir irgendein T-Shirt und meine Kamera geschnappt und bin barfuß runter auf die Straße gerannt. Das hat mir ein paar komische Blicke von meinem Nachbarn beschert (wahrscheinlich hat es wirklich ausgesehen, als wäre ich vor Irgendjemandem auf der Flucht). Unten angekommen stand es aber  immer noch ruhig in der Sonne und hat auf mich gewartet. In dem Moment, in dem ich angefangen habe zu fotografieren, hat sich mein Gehirn in eine Jukebox verwandelt, die als Endlosschleife "Baby you can drive my car" von den Beatles gespielt hat. Den Ohrwurm werde ich jetzt bestimmt den ganzen Tag nicht mehr los und deshalb möchte ich ihn euch natürlich  nicht vorenthalten.

[youtube width="640" height="360"]http://www.youtube.com/watch?v=I1wmvPP_-Qs[/youtube]